Tele - objektiv - synthetisch: Fotos und Acrylminiaturen von Rolf Pazdera

Vernissage zur Ausstellung am 14.01.2019 um 18:00 Uhr

Tele - objektiv - synthetisch: Fotos und Acrylminiaturen von Rolf Pazdera

Rolf Pazdera

geb. 1.9.1949

Hobbyfotograf

 

Nach dem Studium wurde ich selbständiger Unternehmer im Bereich technischer Dienstleistungen und Geschäftsführer bzw. Vorstand div. Unternehmen. Jetzt befinde ich mich im kreativen Ruhestand

Ich fotografiere schon so lange ich zurückdenken kann. Mich faszinierte das Festhalten von Augenblicken, um sie zu einem späteren Zeitpunkt in der Erinnerung neu zu beleben.

Hierbei kam es mir immer auf den Inhalt an und weniger auf die technischen Daten, wie es früher noch Usus war. Ist es für den Betrachter wirklich interessant, mit welcher Kamera, Blende, Objektiv, Film, Körnung usw. die Aufnahme „ geschossen „ bzw entwickelt wurde ?

Im Zuge der Digitalfotografie hat sich die Vorgehensweise komplett geändert. Es kommt doch heute nur noch darauf an, was das Bild beim Betrachter bewirkt. Ist es eine Dokumentation oder eine Komposition.

Gerne fotografiere ich alltägliche Dinge an denen wir achtlos vorüber gehen ohne sie bewusst wahrzunehmen. Auch kombiniere ich Bilder ( Blending ) um komplett neue Aussagen zu machen oder um einfach nur etwas Schönes zu schaffen.

Oftmals ist etwas Geheimnisvolles, das erst auf dem zweiten/dritten Blick zu sehen ist, in einem Bild versteckt.

Unter anderem greife ich auf viele verschiedene Quellen zu, oftmals auf nur kleinste Ausschnitte.

Meine Themen sind: Zeitkritik, Schönheit, Witz und Banalitäten

Das Ziel ist es, einerseits schöne, neue Bilder zu erzeugen „ reiner Genuss „ und Bilder zu kreieren, die schockieren und zum Nachdenken anregen.

Sie sollen das Auge anregen, Dinge genauer zu betrachten, auf Details zu achten, nachzudenken.

Die Welt ist so schön und kann doch so grausam sein. Wir Menschen sind ein Teil dieser Welt und unser Sein entspricht genau den Realitäten dieser Welt.

Ich bedanke mich für Rat und Tat bei Brigitte Helber, die auch mit einigen „ Urbildern „ zu Collagen beigetragen hat.

Falls dem Betrachter ein Bild gefällt kann er es – gerahmt – erwerben. Der Erlös kommt einem Waisenhaus der Diakonissenanstalt für Aids Waisen in Tansania zu Gute.