zeit.los I hilft

Gute Küche für einen guten Zweck – Losaktion im Restaurant zeit.los unterstützt tanzanische Schwesternschaft "Ushirika wa Neema" Selbst genießen und dabei anderen helfen: Dies kann man seit ein paar Wochen im Restaurant zeit.los am diako.

Gute Küche für einen guten Zweck – Losaktion im Restaurant zeit.los unterstützt tanzanische Schwesternschaft "Ushirika wa Neema" Selbst genießen und dabei anderen helfen: Dies kann man seit ein paar Wochen im Restaurant zeit.los am diako. Gäste haben die Möglichkeit, mit Bestellung eines Aktionsgerichts einen Euro für die tanzanische Schwesternschaft des diako „Ushirika wa Neema“ zu spenden. Ab nächstem Montag gibt es auch noch etwas zu gewinnen: Am 31. Mai um 17:00 Uhr verlost der Rektor des diako, Heinrich Götz, ein traditionelles, rundes Makonde-Tischchen in schwarz. (siehe Foto) Es misst 37 cm im Durchmesser und die Füße sind geschnitzte Elefantenköpfe. Jeder Gast, der bis dahin ein Aktionsgericht zur Unterstützung des tanzanischen Mutterhauses bestellt, erhält ein Los. „Das tanzanische Kunsthandwerk, das wir derzeit im zeit.los auch verkaufen, ist wirklich sehr begehrt“, stellt zeit.los-Chefin Kathrin Wüffert fest.
Die evangelische Schwesternschaft „Ushirika wa Neema“ (= Gemeinschaft der Gnade) entstand 1979 in der Stadt Moshi am Fuß des Kilimanjaro in Tanzania. Sie wurde von Anfang an von der Evangelischen Diakonissenanstalt Augsburg personell und finanziell unterstützt. Die tanzanischen Schwestern sind tätig als Gemeindehelferin, Sozialpädagogin, Lehrerin, Pfarrerin, Krankenschwester, Ergotherapeutin, Tiermedizinerin, Landwirtin, Verwaltungsfachfrau, Buchhändlerin. Sie betreiben zwei Kindergärten und eine Ausbildungsstätte für Kindergärtnerinnen. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Betreuung von AIDS-Waisen, insbesondere von Neugeborenen und Kleinkindern in einem Heim und die nachgehende Fürsorge von Waisenkindern in ihren Ersatzfamilien. Da von Staat und Kirche keine Unterstützung geschieht, sind die Schwestern im Waisenhaus für jede Hilfe dankbar. Das zeit.los trägt nun mit seiner Aktion dazu bei.